Forschung und Praxis

ARV mit Kino-Trailern
von Dirk Rödel

Es war Wochenende und wir suchten nach einem kleinen Projekt zur Ablenkung. An dem Wochenende war die Oskar-Verleihung, also warum nicht die Oskars viewen.
Wir waren zu faul die Filme mit Bildern zu verknüpfen, da es einfach zu viele waren. So suchten wir uns erstmal kleine Felder aus. Das heißt Kategorien in denen es nicht allzu viele Nominierungen gab. Dazu gehörte z.B. Bester Ton. Zum leichteren Verständnis der Filmtitel und eine Kurzzusammenfassung, wie wir ihn uns vorgestellt hatten.

Hier waren folgende Filme nominiert:
Hugo Cabret: Junge, der in der Bahnhofsuhr wohnt
Verblendung: Hackerin, die sich rächt
Die Kunst zu gewinnen – Moneyball: Die Computersimulation, die ein Baseballteam zusammenstellt
Transformer 3: Autos, die sich in Roboter verwandeln
Gefährten: Ein Pferd im Weltkrieg

 

Dabei fiel uns auf, dass alle Filme ja in sich selbst bereits ein Bild/Geschichte darstellen und wir keine Verlinkung zu erstellen brauchten. Also haben wir film.de aufgerufen und nachgesehen ob es zu jedem Film einen Trailer gibt. Alle Filme unterscheiden sich in ausreichender Menge. Da wir nicht viel Zeit hatten und auch keine großen Filtertabellen erstellen wollten, ging es einfach los.

 

Hier die Targetformulierung:
Beschreibe den Trailer des Films, der bei den Oskars 2012 in der Kategorie „Bester Ton“ gewinnt.

Interessant war, dass der Viewer sofort im Film drin war. Er beschrieb eine große Halle mit vielen Menschen, die sich aber nicht um den Viewer kümmerten, weil sie mit sich selbst beschäftigt waren. Nur einer beobachtete den Viewer die ganze Zeit. Er wurde als unfreundlich, grimmig und groß in blauer Kleidung beschrieben.
Er verfolgte den Viewer die ganze Zeit und ließ ihn nicht aus den Augen, was der Viewer als sehr unangenehm empfand. Der Viewer befand sich oben und blickte durch ein großes, rundes Fenster nach unten zu den Menschen (AOL Eifelturm). Dann wurde die Session beendet, da das Ergebnis ausreichend war. Es konnte nur Hugo Cabret sein.

Am nächsten Tag hatten wir die Bestätigung: es war „Hugo Cabret“.

Das gleiche haben wir auch mit „Bestes Kostüm“ und „Beste Kamera“ geviewt, nicht den gleichen Film ;-)