Kolumne

31.03.2020 - Dienstag

Kölner Dom im Kopf, Versuch einer Interpretation

Der Entertainer Jürgen von der Lippe wird vielleicht den älteren unter uns noch ein Begriff sein. Auch er hat seine Gehirnzellen angestrengt und einige Worte zur aktuellen Situation gesagt.

Wie es schon immer seine Art war, auf seine Art.

Angesehen habe ich mir das Video auf „Meine Trompete“. Wer Jürgen von der Lippe vom Fernsehen etwas näher kennt, weiß auch um seine oft sehr doppeldeutigen Aussagen bzw. Anmerkungen.

Ich denke mit diesem Video https://www.youtube.com/watch?v=3TG3bD6Txak ist ihm ein bemerkenswerter Beitrag gelungen.

Hier mein Versuch, die Worte von Jürgen von der Lippe zu dekodieren.

Das Hintergrundbild hat schon eine sehr symbolhafte Aussage.

→ Die Feier ist vorbei, alles liegt in Trümmern, die Gäste haben die halbleeren Sektgläser zurückgelassen und sind weg, die Diener (wir, das Volk) sind noch da und stehen in den Trümmern.

Fehlende Mundschutze und Scherzartikelladen

→ Ihr müsst nur an der richtigen Stelle suchen, dann findet ihr auch was ihr sucht. Mundschutz gegen Viren ist ein Scherz, ihr werdet gerade veralbert.

Arzt im Krankenhaus

→ Die Ärzte wissen auch nicht was los ist. Der Test hat eine Genauigkeit von 50%. Der Mundschutz passt immer, egal was ist. Das sagt nichts aus, sieht aber eindrucksvoll aus.

Krach machen ohne zu stören

→ Wie bringe ich Dinge zusammen, die so gar nicht zusammen passen, wenn man normal denkt?

Montageanleitung

→ Wie wird eine Pandemie gebastelt? Es ist soweit alles da, man muss diese Dinge nur intelligent zusammensetzen. Es wurde uns gezeigt, es hat nur keiner sehen wollen.

→ Die Menschen habe sich die Finger in die Ohren gesteckt, damit sie es auch nicht hören können und sich eine Wand gesucht, gegen die sie rennen können.

Kölner Dom im Kopf

→ Wird dieser Mechanismus richtig eingesetzt, werden Wahrnehmungen erzeugt, die nicht da sind. Sie entstehen nur im Kopf.

Das kann man stundenlang machen …

→ Das funktioniert immer …

Da kann psychisch nichts mehr passieren …

→ der Denkrahmen ist fertig und andere Ansichten werden nicht mehr akzeptiert.

Tuck, Tuck, Tuck

→ Die Menschen werden gleichgerichtet und ticken mechanisch wie eine Uhr, die immer mal wieder aufgezogen werden muss.

Ich war selbst noch ein Kind …

→ das gab es schon mal und ich kann mich gut daran erinnern …

Mensch ärgere dich nicht mit Geld

→ Es ist ein Spiel um Geld und es wird hart darum gekämpft. Wer was gewonnen hat darf es behalten, falls er es bis nach Hause schafft. Rausschmeißen (die Situation kann sich kurzfristig ändern und ist von den Spielern planbar) ist in den Regeln erfasst.

Darüber zerbrechen Familien.

→ Ein solches Spiel ist destruktiv für alle beteiligten Spieler.

Trump Witz

→ es geht um etwas anderes als um Viren und wir (Berater) wissen es und du (Präsident) hast keinen Ahnung.

Soweit meine Interpretation.

Zum Schluss noch ein Zitat von Mark Twain:

Es ist leichter die Leute zu täuschen, als sie davon zu überzeugen, das sie getäuscht wurden.