Kolumne

29.03.2020 - Sonntag

QAnon und die goldenen Zeiten

Ich hoffe ihr habt auch die beiden vergangenen schönen Tage genutzt, um Sonne zu tanken und euch um die wichtigen Dinge des eigenen Lebens zu kümmern, so ohne Corona-Hype.

In diesen Tagen, bekamen wir über „Was läuft …“ eine Nachricht, die uns das Ende aller Sorgen und die goldene Zeiten versprach.

Mein erster Gedanke war, es handelt sich um eine Werbebotschaft welcher Kirche auch immer, die haben ja auch gerade nicht so viel zu tun, zumindest hier in Europa.

Der Absender war QAnon oder einfach „Q“. Aha, dachte ich, der Papst verbreitet Nachrichten unter Pseudonym, so kann man den Fake-News Vorwurf genial umgehen … SUPER!

Wie D. Trump nur besser. Meine Neugier war geweckt.

Es soll ja jetzt alles ganz schnell gehen, mit den goldenen Zeiten … schade … also doch nicht der Papst. Wäre auch unlogisch, selbst bei einer nicht-aristotelischen Betrachtung. Wer macht sich schon sein eigenes Geschäftsmodell kaputt?

Es geht also um den „deep state“, wieder einmal und um D. Trump als Heilsbringer. Der weiß wohl von seiner Aufgabe oder auch nicht, so genau weiß man das nicht, kann man auch nicht sagen, weil sie wissen schon … ist geheim. Ist auch nicht so schlimm, das mit dem Geheim, Hauptsache mitmachen, es geht um die goldenen Zeiten.

Ich habe dazu weiter recherchiert, hüpfen muss dabei keiner … puh … noch mal Glück gehabt. Körperliche Anstrengung ist nicht notwendig. Wenn man sich die Inhalte der geheimen Gruppe mal näher anschaut, werden auch geistige Anstrengungen eher nicht gefördert.

Also Q und seine Anhänger wollen uns befreien, von den Bösen, die kennen sie genau. Das sind alle, die nicht ihrer Meinung sind und dann besetzen sie uns, sagen uns, was Richtig und was Falsch ist und dann kommen die goldenen Zeiten.

Das fand ich gut. Gerade saß ich, nachdem ich ein ausgiebiges Bad genommen hatte, mit einem Glas Rotwein im gut geheizten Wohnzimmer, in meine Lieblingsdecke gemummelt in meinen Lieblingssessel. Die Welt war in Ordnung. Anscheinend hatte Q das ohne mein Zutun und ohne das ich es bemerkt hätte schon alles erledigt. Das fand ich ebenfalls gut und ohne eine Mitgliedschaft mit ohne Leine.

Aber dann kam wieder eine Nachricht von Q, mit dem gleichen Wortlaut. Das fand ich nicht gut. Das war nervig. Der Job war doch erledigt, was wollen die noch?

Ach ja, das mit der anderen Meinung und dem Besetzen und die Bösen wegjagen, das war noch nicht erledigt. OK …?!

Mein Glas Rotwein war leer, ausgetrunken und ich konnte wieder etwas klarer denken.

Ich als bekennender Ossi, war ja in den goldenen Zeiten der DDR sozialisiert worden, früher nannte man das aufgewachsen, versteht heute nicht mehr jeder … na ja, was solls …

Jedenfalls waren wir damals auch schon besetzt, nur nicht von Q, aber wer weiß das schon so genau.

Danach ging es ganz schnell, es bildete sich eine Gruppe von Leuten, die uns versprachen, dass dann gleich die goldenen Zeiten kommen und das Böse wird hinweggefegt und wir werden besetzt, genauer Wortlaut „beigetreten“. In vergilbten Geschichtsbüchern, für die Leser, die damit nichts anfangen können: Geschichtsbücher sind sowas wie Märchenbücher nur anders …, habe ich mühsam entziffern können, dass es mal eine Zeit gegeben haben soll, die tausend Jahre lang war, da gab es auch schon goldene Zeiten … dieser Supermann, der da den Q gab … äh … war irgendwas mit H … irgendwie komme ich da nicht mehr drauf …, um besetzen ging des da übrigens auch.

Und jetzt wieder … … und ich dachte die Wiederholungen kommen nur im Fernsehen.

Bis dann.

Bleibt gesund,

bleibt ruhig,

und wenn wir Glück haben, bleiben uns die goldenen Zeiten erspart.

RR