Kolumne

14.04.2020 - Dienstag

Der Einstieg in den Ausstieg

Nun ist Ostern vorbei. Das Ostern, welches in die Geschichtsbücher eingehen wird, so jedenfalls wurde es immer mehr propagiert.

Endlich werden wir alle errettet!

Die Retter sind nicht gekommen und wenn, dann als Nachbar, der um etwas Grillanzünder bat. Die Rettung bestand darin einfach mal wieder mit einem Menschen sprechen zu können, der nicht zur Familie gehört und zu erfahren, dass es sie noch gibt, die anderen Menschen und sie sind keine Bilder in einem 3D-Kino.

Wir konnten in den letzten Tagen sehen was in einem postfaktischen Zeitgeistszenario so alles ablaufen kann.

Der Polizeistaat und die Massenüberwachung kommen. Definitiv!

Schon wie Söder schaut und wie die Merkel sich bewegt … die läuft ja hinter dem Spahn her … das hat was zu bedeuten … Definitiv!

Wenn wir uns mal mit ohne weniger oder auch mehr Analyse und Verstand die Maßnahmen zur Durchsetzung zur Eindämmung eines Viruses anschauen, von dem so gut wie nichts bekannt ist, außer dass es ihn gibt, muss man kaum noch was sagen … hier ein Post aus unserm Chat dazu:

(an dieser Stelle vielen Dank an steini, zur Verbreitung gedacht)

  1. Im Prinzip dürfen Sie das Haus nicht verlassen, aber wenn Sie es müssen, dann können Sie.
  1. Masken sind nutzlos, aber vielleicht müssen Sie eine tragen, sie kann Sie retten, sie ist nutzlos, vielleicht ist sie aber auch obligatorisch.
  1. Die Läden sind geschlossen, mit Ausnahme derjenigen, die geöffnet sind.
  1. Sie sollten nicht in Krankenhäuser gehen, es sei denn, Sie müssen dorthin gehen, dasselbe gilt für Ärzte, Sie sollten nur im Notfall dorthin gehen, vorausgesetzt, Sie sind nicht zu krank.
  1. Dieses Virus ist tödlich, aber dennoch nicht allzu beängstigend, außer dass es manchmal tatsächlich zu einer globalen Katastrophe führt.
  1. Handschuhe werden nicht helfen, aber sie können trotzdem helfen.
  1. Jeder muss ZUHAUSE bleiben, aber es ist wichtig, RAUSZUGEHEN.
  1. Es gibt keinen Mangel an Lebensmitteln im Supermarkt, aber es gibt viele Dinge, die fehlen, wenn man am Abend dorthin geht, aber nicht am Morgen.
  1. Das Virus hat keine Auswirkungen auf Kinder, außer auf diejenigen, auf die es sich auswirkt...
  1. Tiere sind nicht betroffen, aber es gibt immer noch eine Katze, die im Februar in Belgien positiv getestet wurde, als noch niemand getestet wurde, plus ein paar Tiger hier und da ...
  1. Sie werden viele Symptome haben, wenn Sie krank sind, aber Sie können auch ohne Symptome krank werden, Symptome haben, ohne krank zu sein, oder ansteckend sein, ohne Symptome zu haben. Ah.
  1. Um nicht krank zu werden, muss man gut essen und Sport treiben, aber essen, was immer man zur Hand hat, und es ist besser, nicht auszugehen, nun ja, aber nein ...
  1. Es ist besser, etwas frische Luft zu schnappen, aber man wird sehr schief angesehen, wenn man frische Luft schnappt, und vor allem geht man nicht in Parks oder geht, ohne sich hinzusetzen, außer dass man das jetzt kann, wenn man alt ist (in welchem Alter?!?), aber nicht zu lange oder schwanger (aber nicht alt).
  1. Man kann nicht in Altersheime gehen, aber man muss sich um die Alten kümmern und Lebensmittel und Medikamente mitbringen.
  1. Wenn Sie krank sind, können Sie nicht ausgehen, aber Sie können in die Apotheke gehen. Wenn Sie in einem Pflegeberuf tätig sind, dann können Sie auch mit mehr als 38°C arbeiten, kommen Sie, nicht mehr als 38°C. 37,9 ist nicht schlimm, es sei denn, Sie sind kein Pfleger.
  1. Sie können sich Restaurant-Essen ins Haus liefern lassen, das möglicherweise von Personen zubereitet wurde, die keine Masken oder Handschuhe trugen. Aber Sie müssen Ihre Einkäufe 3 Stunden lang draußen dekontaminieren lassen. Auch Pizza?
  1. Jeder beunruhigende Artikel oder jedes beunruhigende Interview beginnt mit "Ich möchte keine Panik auslösen, aber...".
  1. Sie können Ihre ältere Mutter oder Großmutter nicht sehen, aber Sie können ein Taxi nehmen und einem älteren Taxifahrer begegnen.
  1. Sie können mit einem Freund herumlaufen, aber nicht mit Ihrer Familie, wenn diese nicht unter demselben Dach lebt.
  1. Aber man sagt Ihnen, dass es nicht gefährlich ist, mit dem richtigen "sozialen Abstand" zu gehen. Warum können Sie also nicht mit anderen Freunden oder Familienmitgliedern gehen (einer nach dem anderen), wenn Sie draußen im richtigen Abstand sind?
  1. Das Virus bleibt auf verschiedenen Oberflächen zwei Stunden lang aktiv, nein, vier, nein, sechs, nein, wir haben nicht Stunden gesagt, vielleicht Tage? Aber es braucht eine feuchte Umgebung. Oh nein, eigentlich nicht unbedingt.
  1. Das Virus bleibt in der Luft - nun nein, oder ja, vielleicht, vor allem in einem geschlossenen Raum, in einer Stunde kann eine kranke Person zehn anstecken, wenn es also dumm fällt, sind alle unsere Kinder bereits in der Schule infiziert worden, bevor sie geschlossen wurde.
  1. Wir zählen die Zahl der Todesfälle, aber wir wissen nicht, wie viele Menschen infiziert sind, da wir bisher nur diejenigen getestet haben, die "fast tot" waren, um herauszufinden, ob es das ist, woran sie sterben werden...
  1. Wir haben keine Behandlung, außer dass es vielleicht eine gibt, die anscheinend nicht gefährlich ist, es sei denn, man nimmt zu viel ein (was bei allen Medikamenten der Fall ist).
  1. Wir sollten so lange eingesperrt bleiben, bis das Virus verschwindet, aber es wird nur verschwinden, wenn wir eine Immunität erreichen, also wenn es zirkuliert... aber dafür dürfen wir nicht länger eingesperrt sein"?

So sehen also die Maßnahmen eines Polizeistaates aus, der seine Bürger einsperren will … ???

Ich denke wir sollten uns einige Berater aus Nordkorea einfliegen lassen, natürlich nur mit Mundschutz.

Natürlich sind alle nervös … sogar ich (wer hätte das gedacht …).

Wir waren gewöhnt uns mit Problemen rumzuschlagen, die wir gar nicht hätten, wenn wir schon immer etwas ruhiger und besonnener mit uns umgegangen wären.

Die Situation haben wir jetzt … und auch Probleme, nur andere, die wir nicht hätten, wenn wir alles so gelassen hätten wie es war und uns mit Problemen rumschlagen müssten, die … ach das sagte ich schon … richtig.

Also steigen wir jetzt aus … bzw. ein in den Ausstieg.

Und dann?

Dann gibt es wieder Probleme, die wir bekommen werden, weil wir ja wieder dahin Aussteigen bzw. Einsteigen … na Sie wissen schon, wo wir herkommen und die Probleme … na Sie wissen schon …

Glauben Sie wirklich, dass unsere „Volksvertreter“ das wieder so haben wollen.

Wollen Sie nicht! Und das sagen die auch, denn die Angst ist mit ihnen.

Hmmmm … Ist dann aber sehr, sehr, sehr, sehr, sehr (denken Sie sich bitte hier eine ihrer Stimmung entsprechende Anzahl „sehr“) oft durchaus anders ausgegangen.

Sie erinnern sich … ?

Nicht?

Egal!

Passt auch so!

RR